Ritter, Bauer, Edeldame

Das eine Mittelalter  – gibt es gar nicht. Unter diesem Begriff werden Epochen mit unterschiedlichen räumlichen und gesellschaftlichen Strukturen zusammengefasst, die einen Zeitraum von nicht weniger als 1000 Jahren umspannen: Etwa von 400 (wenn das Römische Reich zerfällt) bis 1400 n. Chr. Trotzdem hat jede und jeder von uns Bilder im Kopf, wenn man den […]

Der Frische Blick: Zwei Freundinnen blicken auf „Dyptichon 1995/1998“ von Rolf Rose

Alle zwei Monate nähern wir uns im Frischen Blick einem Kunstwerk aus der Perspektive eines Betrachters. Und das auch zu Corona-Zeiten: Unser Gast stellt das Werk in einem Video vor, dann treffen wir uns gemeinsam online und diskutieren darüber.   Diesmal geht es um zwei Bilder, die von zwei Freundinnen betrachtet werden. Elisabeth Geurts M.A. […]

Kunstzwerge: Buntes Herbstlaub

Passend zum Herbst hat Lisa für alle kleinen Künstler Ideen gesammelt, um Herbstlaub künstlerisch in Szene zu setzen. Ob mit Wachsmalkreiden oder schön gelegt und fotografiert: Mit bunten Blättern lässt sich so einiges anstellen. Also nichts wie raus ! Und dann nach Haus…. Die nette Jingle zu den Videos stammt von Ilya Truhanov, das Stück […]

Ornament und Figur: Herbstliche Bäume von Strathmann

Der Herbst mit seinen kräftigen Farbschattierungen begeisterte Generationen von Malern, auch den 1866 in Düsseldorf geborenen Carl Strathmann. Nach seiner nicht beendeten Ausbildung an der Kunstakademie in seiner Heimatstadt wechselte der junge Künstler zunächst an die Kunstschule in Weimar, wo er bei dem berühmten Realisten Leopold von Kalckreuth lernte. Später wechselte er nach München, der […]

Kaiserherrschaft im Mittelalter – eine Säule des Geschichtsunterrichts?!

Das Landesmuseum mit der Sonderausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“ eignet sich auch trotz Corona gut zum außerschulischen Lernort. Zu diesem Schluss kamen jedenfalls die zwölf Lehrkräfte und Fachberater des Faches Geschichte, die am vergangenen Wochenende von Direktorin Dr. Birgit Heide in die neue Landesausstellung eingeführt wurden und mit ihr über die Konzeption […]

beziehungsWeise – kunst religion musik: Die Kniende von Lehmbruck

Im dritten Teil der digitalen Ausgabe von beziehungsWeise dreht sich alles um die Kniende von Wilhelm Lehmbruck. Den kunsthistorischen Impuls gibt Ursula Wallbrecher vom Landesmuseum Mainz, der religiöse kommt von Gregor Ziorkewicz, Pfarrer der Evangelischen Stadtkirchenarbeit Mainz und verantwortlich für die Musik ist Prof. Benjamin Bergmann von der Hochschule für Musik Mainz. Wir bedanken uns […]

Mach dein eigenes Herbarium

Mönch Kunibert hat Heilpflanzen sorgfältig auf Pergament (ganz dünne Tierhaut) mit Silberstift gezeichnet und mit Deckfarben ausgemalt. Zu jeder Pflanze hat er auf Latein ihre Wirkung notiert. So wurde das Wissen über Medizin unter den Mönchen weitergegeben. Später, im 19. Jahrhundert, hat man Pflanzen getrocknet und in „Herbarien“ aufbewahrt. So konnte man ein ganzes Lexikon […]

Der Mönch

Gott zum Gruße, mein Name ist Kunibert, ich bin ein Mönch aus dem Zisterzienserkloster in Altenberg an der Dhünn im Bergischen Land. Unser Kloster wurde vor etwas mehr als 100 Jahren durch den Bruder des Erzbischofs Benno von Köln gegründet. Ich bin sehr stolz, dass ich zu Beginn meiner Adolescentia im Alter von 13 Lenzen […]

Bau dir dein eigenes Mini-Archiv

Gregor ist ein junger Künstler, der im Laufe der Zeit bereits viele Kunstwerke erschaffen hat. Seine Kunst bewahrt er in einer Schachtel auf und wundert sich manchmal selber, was auf dem Boden dieser Box liegt. Alte vergessene Kunstobjekte oder Bilder, von denen Gregor nicht mehr weiß wo und wann sie entstanden sind. Gregor wünscht sich […]

beziehungsWeise – kunst religion musik: Die Zeltwirtschaft von Tiepolo

Seit mehr als 15 Jahren gibt es nun die Veranstaltungsreihe beziehungsWeise – eine Kooperation zwischen dem Landesmuseum Mainz, der Hochschule für Musik Mainz und der Evangelischen Stadtkirchenarbeit Mainz. Den Titel der Reihe hatten die Protagonisten von Anfang an gewählt, weil er die Beziehungen zwischen den Akteuren, der Kunst und dem Publikum widerspiegelt: Aus diesen entsteht […]

Gefolgt der Farbe Grün: Videorundgang

Malachitgrün, Berggrün, Grünspan, Schweinfurther Grün: In diesem Video führen wir Sie auf dem Rundgang Grün durch unser Schau ! Depot. Epochenübergreifend sind hier unsere Highlights versammelt – in einer depotähnlichem Hängung vor weißer Wandfarbe. Im Rundgang erschließen sich nicht nur die Werke durch die ungewöhnliche Kombination neu, er lädt auch dazu ein, die vielen verschiedenen […]

Gefolgt der Farbe Grün: Rundgang durch das Schau ! Depot

Seit dem Mittelalter verwendete man beispielsweise das aus Mineralien gewonnene Malachitgrün und Berggrün oder den Grünton des Grünspan, der durch Einwirkung von Essig auf Kupferplatten hergestellt wurde und zugleich das älteste, künstlich hergestellte grüne Pigment ist. Im 18. und 19. Jahrhundert kamen dann auch synthetisch hergestellte grüne Pigmente und Farbstoffe wie etwa das giftige Schweinfurter […]

Ledertäschchen DIY

Schöne Accessoires, Schmuck und tolle Kleider lassen die Herzen von Modeliebhaber(innen) höher schlagen. Im Mittelalter war es nicht anders. Eine Edeldame machte sich viele Gedanken über ihre Garderobe. Die kleine Geldtasche aus Leder durfte nicht fehlen. Mit unserer Anleitung kannst du dir dein eigenes Ledertäschchen basteln, ganz ohne Nähen.  Du brauchst dafür:  Ein Stück altes […]

Die Burgherrin

Anno Domini 1252 (MCCLII) wurde ich, Margarethe, Gräfin von Ahr, geborene von Geldern, zur Herrin der Burg auf dem Godesberg. Ich werde euch ein wenig aus meinem leben erzählen. Da wir zu meinen Lebzeiten Wörter benutzt haben, die ihr heute nicht mehr unbedingt kennt, findet ihr am Ende vom Text ein Glossar. Schaut nach, falls […]

Gefolgt der Farbe Rot: Videorundgang

Rote Schuhe, roter Apfel oder rotes Blut: In diesem Video präsentieren wir einige Werke aus dem neuen Rundgang Rot im Landesmuseum. Der Rundgang führt durch die Epochen Barock, Jugendstil und Moderne und lenkt den Blick auf die auffällige Signalfarbe, die auch in der Kunst genutzt wird, um Akzente zu setzen. Ein Film von: Nadja Berghoff, Katharina […]

Gefolgt der Farbe Rot: Rundgang durch die Dauerausstellung

Zinnoberrot, wurde viele Jahrhunderte hindurch in der Sage als Drachenblut bezeichnet. Laut dieser Überlieferung, die schon Plinius nennt, sei Drachenblut aus dem Titanenkampf eines Elefanten mit einem Drachen hervorgegangen. Doch die edelsten Färbemittel haben mitunter eine wenig appetitliche Entstehungsgeschichte. Purpur, die alles überragende, wertvollste Farbe des Altertums, basiert beispielsweise auf Schneckenschleim. Aber auch Schildläuse, wie […]

Meine Freunde aus dem Wald

In den Wald gehen und das Rauschen der Bäume hören, sich im Schatten zu verstecken und nach kleinen Krabbeltieren zu suchen. Zugegeben, der Wald gibt vielen von uns in der schwierigen Quarantänezeit einen Zufluchtsort der Besinnlichkeit und Freiheit. Besonders für Kinder, die in ihrem Bewegungsdrang gehindert werden, kann der Waldspaziergang ein abwecklungsreiches Abenteuer sein bei […]

KiM-Digital: Bekenntnis zur Keramik

Der Künstler Walter Popp (1913 – 1977) gab der Keramik als Hochschullehrer in Kassel in den 1960er Jahren entscheidende Impulse. Durch seine ganz eigene Herangehensweise an Form und Farbe schuf er abstrakte und unkonventionelle Kompositionen, die dem Werkstoff Ton einen damals radikal neuen Ansatz verliehen. Die Landessammlung Hinder/Reimers “Moderne Keramik des 20. Jahrhunderts” auf Schloss […]

Keramik als Aspekt der Moderne

„Moderne“ – seit dem Impressionismus bezeichnet der Begriff die Avantgarde. Um 1900 begegnet er uns als „Art nouveau“, „Modern style“ und „Jugendstil“. Gemeint sind zunächst die kulturell-künstlerische Reformbewegung und in der Folge so unterschiedliche Richtungen wie Expressionismus, Kubismus, Konstruktivismus und der Surrealismus. In Architektur und Design steht der Begriff der Moderne für Funktionalismus und in […]

beziehungsWeise – kunst religion musik: Die Madonna von Lorenzo di Credi

Seit mehr als 15 Jahren gibt es nun die Veranstaltungsreihe beziehungsWeise – eine Kooperation zwischen dem Landesmuseum Mainz, der Hochschule für Musik Mainz und der Evangelischen Stadtkirchenarbeit Mainz. Dieses Jahr findet beziehungsWeise nun zum ersten Mal nicht vor den Kunstwerken statt, sondern im digitalen Raum – aber auch dieser ist äußerst reizvoll.  Wir entfalten unsere Gedanken […]

Künstler*innen in der Zeit des Nationalsozialismus

Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden vor allem Künstler jüdischer Herkunft mit Berufs- und Ausstellungsverbot belegt. Auch Kunstwerke, die nicht mit dem ideologisch geprägten Kunstverständnis des NS-Regimes konform gingen, wurden diffamiert und aus öffentlichen Sammlungen entfernt. Das betraf Werke von lebenden und bereits gestorbenen Künstlern gleichermaßen. 1937 fanden in München zwei große Ausstellungen statt, die […]

Wie sollen wir nach Auschwitz malen? Deutsche Nachkriegskunst

Die oft proklamierte Stunde null gab es 1945 nicht. Dennoch stellten sich die Künstler nach der Apokalypse des Zweiten Weltkrieges die zentrale Frage, wie man nun überhaupt weiter arbeiten könne. Es herrschte der Wunsch nach einem absoluten Neuanfang, nach einem Abstreifen der Last der Vergangenheit, nach einer Befreiung – losgelöst von den in den letzten […]

Eine Stadt zum Dessert!

Mit Essen spielt man nicht – wir tun ’s heute trotzdem. Denn das macht nicht nur Spaß, sondern gibt auch einen guten Eindruck von Mengen und Größen. Wir haben den Plan von Mainz, nach dem nie gebaut wurde, in Süßes umgewandelt. Genauso könnt ihr einen Plan entwerfen von etwas, das es nur in eurer Fantasie […]

KiM-Digital: Das Mainz, das nicht gebaut wurde

Diese KiM-Digital von PD Dr. Eduard Sebald und Dr. Georg Peter Karn beschäftigt sich mit einem interessanten Kapitel der Mainzer Stadtbaugeschichte: der Stadt, die nicht gebaut wurde. Kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs plante der Architekt und Städteplaner Marcel Lods eine neue Stadt aufgeteilt in funktionale Einheiten: Eine “Ville verte” zum Wohnen und Leben […]

Marcel Lods und der Plan de Mayence – die Stadt als funktionelle Einheit

Der französische Architekt und Stadtplaner Marcel Lods plante zwischen 1946 und 1948 den Wiederaufbau des stark zerstörten Mainz. Sämtliche Voruntersuchungen, Stadtplanungen, Grund- und Aufrisse einzelner Gebäude bis hin zu Detailplanungen wurden in der Mappe „Le plan de Mayence“ zusammengestellt. Die in der Geschichte der modernen Architektur singuläre Sammlung von 65 Lichtpausen, die dank einer Schenkung […]

Voices | Stimmen

Zum Internationalen Museumstag öffnen wir unsere Türen zu einem virtuellen Rundgang durch unser Schau ! Depot. Wir haben Gäste aus der ganzen Welt eingeladen und fragten nach ihrer Meinung zu einem bestimmen Bild – und wir bekamen Antworten in mehr als 30 verschiedenen Sprachen.  Kunst spricht zu uns allen, überall auf der Welt. Und wenn wir […]

Inklusion mal anders: Sehen mit den Händen

Inklusion ist, wenn alle Menschen an einem Erlebnis teilhaben können. Aber die Teilhabe am kulturellen Leben wird in Politik und Gesellschaft immer noch als Ergänzung zu den Grundbedürfnissen gesehen. Sie gilt als wünschenswert – aber für ein glückliches Leben nicht zwingend erforderlich. Folglich ist Inklusion im Museum nur eines von vielen Arbeitsfeldern und keine Prämisse. […]

Bastel dir dein Museum!

Das Landesmuseum wurde vor etwa 250 Jahren gebaut vom Kurfürsten Emmerich Josef zu Breidbach Bürresheim.  Es sieht aus wie ein großes „U“. Damals war es kein Museum, sondern die beiden Ställe für die Pferde des Kurfürsten und die Remise für seine Kutschen (wir würden heute „Garage“ sagen) lagen rechts und links. Das große Gebäude in […]

Kunstzwerge: Kirschblüten

Normalerweise treffen sich die Kunstzwerge viermal im Monat zum gemeinsamen Gestalten und Werke im Landesmuseum. Dabei ist alles erlaubt: mit den Fingern malen, zeichnen, basteln, stempeln, kneten und alles, was die kleinen Künstler gerne ausprobieren möchten. Da die Treffen im Moment nicht möglich sind, kommt hier eine digitale Idee, de zuhause umgesetzt werden kann!

Internationaler Museumstag

Wer geht in Museen und warum, und – viel interessanter noch – wer geht nicht in Museen und warum? Wie erfahren die Museen davon und wie reagieren sie darauf? Und wie erfährt wiederum die Gesellschaft davon und wie reagiert sie darauf? Kleine Stadtgesellschaften, große nationale Gesellschaften? Zwischen dem musealen und dem gesellschaftlichen Leben existiert ein […]