Zeichentouren Querbeet

Nadine Hanssen ist von Beruf Goldschmiedin und arbeitet als Museumspädagogin und Restauratorin. Vor allem aber ist sie Urban Sketcherin und erobert sich gerne den Umgang mit neuen Materialien. In ihren Museums-Workshops gibt sie Wissen zu Kunstwerken und künstlerisch-handwerkliche Techniken weiter. Als Sketcherin ist sie nicht nur täglich mit Block und Werkzeug unterwegs, sondern sie besucht Treffen und schaut anderen Zeichnerinnen und Zeichnern über die Schulter.

Die Zeichentouren querbeet verbinden ihre professionelle Sicht auf Objekte, deren Oberflächen und Raumgefüge, mit der Lust am Zeichnen. Mit einfachen Übungen wie Blindzeichnen, Zeichnen mit der „schlechten“ Hand, Umraum-Zeichnung, Negativ-Zeichnung und vielem mehr lockert sie die Hand, aber auch den Geist, der sich dann am Sichtbaren orientieren kann und nicht am Eingespeicherten festkrallen muss.

Einmal im Monat an einem Dienstagnachmittag stellt sie mit allen, die Lust dazu haben, ein kleines Skizzenheft mit verschiedenen Papieren her. Jeder füllt dann einige Seiten während eines Gangs durch das Landesmuseum.