Übersetzung / Translation Vesa from Finland

I am watching the art of Lucas Van Valckenborch, The Tower of Babel. The artist has made this work only two years before his death.

In the picture the detail that catches my attention above everything is its shape. I know the story of the Tower of Babel very well from the Bible. But until now I have thought that the tower would have been like a modern skyscraper or a viewing tower, not like the tower I see in the picture , with a shape of a bell, tapered towards the top, in a way extremely good in catching the attention. I’m looking at the background and the landscape, imagining people watching it from the distance of tens of kilometers, and how the builders construct it slowly , piece by piece.

It also occurs to me to think whether such a tower would be physically possible to construct. I don’t know any other tower in the world with such a shape of a bell. But in any case I like the grandiosity of the setting in the painting, how people from all over the world monitor the completion of the tower.I watch the crowd of people at the left bottom corner of the painting and I wonder what a possible viewer would have thought about such a tower.

Ich betrachte die Kunst von Lucas Van Valckenborch, den Babelturm. Der Künstler hat dieses Werk nur zwei Jahre vor seinem Tod geschaffen. Auf dem Bild ist jenes Detail, das meine Aufmerksamkeit über alles hinaus auf sich zieht, seine Form. Die Geschichte des Turms zu Babel kenne ich sehr gut aus der Bibel. Aber bis jetzt habe ich gedacht, dass der Turm wie ein moderner Wolkenkratzer oder ein Aussichtsturm gewesen wäre, nicht wie der Turm, den ich auf dem Bild sehe, mit der Form einer Glocke, die sich nach oben hin verjüngt, auf eine Art und Weise, welche die Aufmerksamkeit extrem gut fesselt. Ich schaue auf den Hintergrund und die Landschaft, stelle mir vor, wie die Menschen ihn (den Turm) aus einer Entfernung von Dutzenden von Kilometern betrachten und wie die Erbauer ihn langsam, Stück für Stück, errichten. Es kommt mir auch in den Sinn, darüber nachzudenken, ob es physisch möglich wäre, einen solchen Turm zu bauen. Ich kenne keinen anderen Turm auf der Welt, der eine solche Form einer Glocke hat. Aber auf jeden Fall gefällt mir die Grandiosität dieses Szenarios im Gemälde, wie Menschen aus aller Welt die Fertigstellung des Turms verfolgen. Ich beobachte die Menschenmenge in der linken unteren Ecke des Gemäldes und frage mich, was ein möglicher zeitgenössischer Betrachter über einen solchen Turm gedacht hätte.

Zurück zu Voices|01