Übersetzung / Translation Marques from USA

Painter Jan Lievens painted “Portrait of an Old Man” at the impressionable age of 22 possibly as an experiment in determining his own fate and ultimate mortality. He would live to the age of 67, which in his era qualified him as an extended pensioner.

Yet at 22, one may only speculate towards his personal impressions of his sitter. The sitter’s hairline has receded steadily transported into an unruly white beard extending to his chest. His face is creased and lined and the veins on his hands are protruding. He is dressed modestly, perhaps he is a tradesman. His eyes are deep set and penetrating. Perhaps he is lost in his own reflection and recollection about his own early twenties.

The artist flatters him not, but presents the reality and deconstruction of former youth via the aging process. This truth remains prevalent even nearly four hundred years since it was first painted. What is to be interpreted when youth gazes upon its future? Clearly no one would choose to be in the sitter’s position despite the gift of experience.

Der Maler Jan Lievens malte diese Porträt eines alten Mannes im beeindruckenden Alter von 22 Jahren, wahrscheinlich als ein Experiment, mit dem er sein eigenes Schicksal und seine Sterblichkeit untersuchte. Er sollte 67 Jahre alt werden, was in seiner Zeit ein ausgedehntes Rentnerdasein bedeutete.

Doch wir können nur spekulieren, welchen Eindruck der 22jährige von seinem Modell hatte. Der Haaransatz des Modells hat sich zurückgezogen und mündet in einen zerzausten Bart, der ihm bis auf die Brust reicht. Sein Gesicht ist zerknittert und zerfurcht, die Adern an seinen Händen treten hervor. Er ist bescheiden gekleidet, vielleicht ein Händler. Seine Augen liegen tief, und sein Blick geht durch und durch. Vielleicht verliert er sich in der Reflexion seiner eigenen Jugend.

Der Künstler schmeichelt ihm nicht, sondern präsentiert die Realität des Verfalls der früheren Jugend im Alterungsprozess. Diese Realität herrscht immer noch, auch when vierhundert Jahre vergingen, seit das Bild gemalt wurde. Was gibt es noch zu deuten, wenn die Jugend ihrer Zukunft ins Gesicht sieht? Niemand würde sich an die Stelle des Modells wünschen, gäbe es nicht das Geschenk der Lebenserfahrung.

Zurück zu / Back to Voices|02