Übersetzung / Translation Dorota from Poland

Lorenzo di Credi: Saint Mary with Child. Dieses Bild gefällt mir ganz besonders wie die ganze Renaissance-Epoche. Wunderschöne Farbenpalette und eine ideale Perspektive. Gleichzeitig aber auch die Mutterliebe. Nicht die Lieber einer heiligen Person. Das Bild strahlt eine Wärme aus, die durch die Wahl der Farben unterstützt wird. Sie sind scharf, ausdrucksstark… Und dann ist da der Gesichtsausdruck Mariens, sehr mild und warm. Das Einzige, was mich beschäftigt, ist: Warum hat di Credi das Jesuskind als einen speckigen Cherubim dargestellt? Das passt so gar nicht zu der Renaissance.

Lorenzo di Credi: Saint Mary with Child. I like this painting very much, just as much as I like the whole Renaissance. A beautiful colour palette and an ideal perspective. But at the same time – motherly love. Not the love of a holy person. The picture radiates warmth and this is supported by the choice of colours. They are bright, expressive… And then there’s Mary’s facial expression, very mild and warm. The only thing that concerns me is: why did di Credi portray the baby Jesus as a plump cherub? It’s so unusual in the Renaissance.

 

Zurück zu / Back to Voices|04