Slevogts Quarantänetipps

Max Slevogt lebte die Hälfte des Jahres in seiner Stadtwohnung in Berlin ein aufregendes Leben im Kreise anderer Künstler, unterrichtete an der Akademie der Künste und war gern gesehener Gast auf Vernissagen oder Tanzveranstaltungen. Doch er zog sich auch immer wieder auf sein Landgut Neukastel oberhalb des Ortes Leinsweiler in der Pfalz zurück und genoss es, einfach nur für sich zu sein. Und ganz wie wir heute Fotos und Videos von unseren Tätigkeiten und Nichttätigkeiten an unsere Freunde verschicken, ließ auch Slevogt seine daran teilhaben. Er verzierte seine Briefe gerne mit humorvollen gezeichneten Selbstportraits.

Einige davon haben wir hier für Sie zusammengestellt und wir sind sicher: Vieles davon wird Ihnen jetzt bekannt vorkommen!