KiM-Digital: Das Mainz, das nicht gebaut wurde

Diese KiM-Digital von PD Dr. Eduard Sebald und Dr. Georg Peter Karn beschäftigt sich mit einem interessanten Kapitel der Mainzer Stadtbaugeschichte: der Stadt, die nicht gebaut wurde. Kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs plante der Architekt und Städteplaner Marcel Lods eine neue Stadt aufgeteilt in funktionale Einheiten: Eine „Ville verte“ zum Wohnen und Leben […]

Marcel Lods und der Plan de Mayence – die Stadt als funktionelle Einheit

Der französische Architekt und Stadtplaner Marcel Lods plante zwischen 1946 und 1948 den Wiederaufbau des stark zerstörten Mainz. Sämtliche Voruntersuchungen, Stadtplanungen, Grund- und Aufrisse einzelner Gebäude bis hin zu Detailplanungen wurden in der Mappe „Le plan de Mayence“ zusammengestellt. Die in der Geschichte der modernen Architektur singuläre Sammlung von 65 Lichtpausen, die dank einer Schenkung […]

Voices | Stimmen

Zum Internationalen Museumstag öffnen wir unsere Türen zu einem virtuellen Rundgang durch unser Schau ! Depot. Wir haben Gäste aus der ganzen Welt eingeladen und fragten nach ihrer Meinung zu einem bestimmen Bild – und wir bekamen Antworten in mehr als 30 verschiedenen Sprachen.  Kunst spricht zu uns allen, überall auf der Welt. Und wenn wir […]

Inklusion mal anders: Sehen mit den Händen

Inklusion ist, wenn alle Menschen an einem Erlebnis teilhaben können. Aber die Teilhabe am kulturellen Leben wird in Politik und Gesellschaft immer noch als Ergänzung zu den Grundbedürfnissen gesehen. Sie gilt als wünschenswert – aber für ein glückliches Leben nicht zwingend erforderlich. Folglich ist Inklusion im Museum nur eines von vielen Arbeitsfeldern und keine Prämisse. […]

Bastel dir dein Museum!

Das Landesmuseum wurde vor etwa 250 Jahren gebaut vom Kurfürsten Emmerich Josef zu Breidbach Bürresheim.  Es sieht aus wie ein großes „U“. Damals war es kein Museum, sondern die beiden Ställe für die Pferde des Kurfürsten und die Remise für seine Kutschen (wir würden heute „Garage“ sagen) lagen rechts und links. Das große Gebäude in […]

Kunstzwerge: Kirschblüten

Normalerweise treffen sich die Kunstzwerge viermal im Monat zum gemeinsamen Gestalten und Werke im Landesmuseum. Dabei ist alles erlaubt: mit den Fingern malen, zeichnen, basteln, stempeln, kneten und alles, was die kleinen Künstler gerne ausprobieren möchten. Da die Treffen im Moment nicht möglich sind, kommt hier eine digitale Idee, de zuhause umgesetzt werden kann!

Internationaler Museumstag

Wer geht in Museen und warum, und – viel interessanter noch – wer geht nicht in Museen und warum? Wie erfahren die Museen davon und wie reagieren sie darauf? Und wie erfährt wiederum die Gesellschaft davon und wie reagiert sie darauf? Kleine Stadtgesellschaften, große nationale Gesellschaften? Zwischen dem musealen und dem gesellschaftlichen Leben existiert ein […]

KiM-Digital: Familienportrait

#CoronaEltern befinden sich seit Wochen in einem Spagat zwischen Familie und Home-Office. Doch das Thema ist nicht so neu wie man denkt. Viele Künstler haben zuhause gearbeitet – und sie hatten auch Familie. Anhand von der Portraits von zwei Künstlerfamilien – Chodowiecki und Lindenschmit – nimmt Agnes Chibura Sie in dieser KiM-Digital mit auf eine […]

Eine moderne Familie

1771 veröffentlichte Daniel Chodowiecki (1726 Danzig – Berlin 1801) auf dem Höhepunkt seines mittlerweile europäischen Ruhms eine Radierung mit dem Titel: „Cabinet d’un peintre“. Dem Betrachter kommt bei der Verwendung des Wortes „Kabinett“ zunächst noch die ältere Wortbedeutung in den Sinn, da der Künstler uns Einblick in ein wohl nicht allzu großes, jedenfalls privates Zimmer […]

Bacchus und Ariadne: Von Mischwesen, Eheversprechen und einem Sternenkranz

Willkommen zur fünften und letzten Folge von: Verbrechen und Leidenschaft. Text: Christian Korte M.A., Rechtsanwalt und Sozialwissenschaftler, Mainz Bild: Mercantonio Franceschini (1648 – 1729) zugeschrieben, Bacchus und Ariadne Hinweis: Die rechtlichen Bewertungen sind weder vollständig noch inhaltlich über fehlerhafte Subsumtionen und Wertungen erhaben, sie dienen allein dem Gedankenspiel und der Unterhaltung. Ariadne, Tochter des Königs von […]

Jupiter entführt Europa: Von schönen Tieren, unerwarteten Reisen und fremden Stränden

Willkommen zur vierten Folge von: Verbrechen und Leidenschaft. Text: Christian Korte M.A., Rechtsanwalt und Sozialwissenschaftler, Mainz Bild: Luca Giordano (1634 – 1705) zugeschrieben, Jupiter entführt Europa Hinweis: Die rechtlichen Bewertungen sind weder vollständig noch inhaltlich über fehlerhafte Subsumtionen und Wertungen erhaben, sie dienen allein dem Gedankenspiel und der Unterhaltung. Tiere zu beobachten liebte Europa, die phönizische […]

Jupiter und Callisto: Von Arkadien, Täuschungen und brutaler Gewalt

Willkommen zur dritten Folge von: Verbrechen und Leidenschaft. Text: Christian Korte M.A., Rechtsanwalt und Sozialwissenschaftler, Mainz Bild: Umkreis des Pietro Liberi (1605 – 1687), Jupiter und Callisto Hinweis: Die rechtlichen Bewertungen sind weder vollständig noch inhaltlich über fehlerhafte Subsumtionen und Wertungen erhaben, sie dienen allein dem Gedankenspiel und der Unterhaltung. Eigentlich war Jupiter, der oberste der […]

Von Zeitdritteln, behütetem Schlaf und einem rasenden Eber

Willkommen zur zweiten Folge von: Verbrechen und Leidenschaft. Text: Christian Korte M.A., Rechtsanwalt und Sozialwissenschaftler, Mainz Bild: Jacopo Negretti Palma, gen. Palma il Giovane (1544 – 1628), Venus und Adonis, um 1610 Hinweis: Die rechtlichen Bewertungen sind weder vollständig noch inhaltlich über fehlerhafte Subsumtionen und Wertungen erhaben, sie dienen allein dem Gedankenspiel und der Unterhaltung. Der […]

Venus und Adonis in: Von Schönheit, Altersunterschieden und der Liebe im Freien

Lesen Sie abends im Bett noch einen Krimi? Da täten es auch die Metamorphosen von Ovid! Wir präsentieren Ihnen ab heute fünf Folgen von „Verbrechen und Leidenschaft“, die optisch schön daherkommen. Text: Christian Korte M.A., Rechtsanwalt und Sozialwissenschaftler, Mainz Bild: Andrea Celesti, Venus und Mars/Adonis mit Amor, 1632 Hinweis: Die rechtlichen Bewertungen sind weder vollständig noch […]

Verführung zum Inzest: Lot und seine Töchter

Darstellungen von Inzest, Vergewaltigung, Entführung oder Mord zu schaffen, zu kaufen und in privaten Räumen zu präsentieren, mag uns heute zutage merkwürdig erscheinen. Wenn nackte Haut zu sehen ist, sind die Aktstudie und das „Pin up“ die bekannten Kategorien. Letztgenannte werden allerdings eher auf der Innenseite von Schranktüren angebracht, und die ersteren werden sorgfältig von […]

Ein Bild mit Durchblick

Gewöhnlich malen Künstler ihre Bilder auf einem Leinenstoff, der im Nachhinein auf einen Rahmen gespannt und von der Vorderseite präsentiert wird. Sigmar Polke malte dagegen auf grüner transparenter Kunstseide. In seinem Bild, das heute im Landesmuseum Mainz hängt, trug er rote, orangene und gelbe Farben auf der Rückseite auf. Der grüne Kunstseidenstoff veränderte die satten […]

Jugendstil für Kids: Libelle mit 3D-Effekt

Die in der europäischen Kunst lange vernachlässigte Libelle wurde zum beliebtesten Insekt des Jugendstils. Denn ihre mosaikartigen Flügel entsprachen der Ästhetik dieser Stilbewegung. Auch der Einfluss asiatischer Kulturen wie der Japans führte im Europa der Jugendstilzeit zu einer Umdeutung des Symbols der Libelle weg vom hässlichen Insekt hin zu einem göttlichen Wesen. Im folgenden Video […]

KiM-Digital: Das Jungbrunnenfenster

Fenster aus buntem Glas entfalten eine große Anziehungskraft, nicht nur in sakralen Gebäuden. Zum Anfang des 20. Jahrhunderts machen sich immer mehr Bauherren von Privathäusern die Experimentierfreude der Glasmacher zunutze und beauftragen Jugendstil-Fenstern mit linearen Ornamenten und neuen Farbnuancen. Eines davon befindet sich in der Sammlung des Landesmuseum Mainz: Das Jungbrunnenfenster des Offenbacher Glasmalers Bernhard […]

Faszination Jugendstil

Yasmine Zarouala aus Dijon studiert Philosophie und Germanistik im bilingualen Masterstudiengang an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und der Université de Bourgogne in Dijon. Während ihres Praktikums im Landesmuseum Mainz ist ihr Liebe zum Jugendstil neu entflammt: „Es fällt mir schwer, mich nicht für den Art Nouveau zu interessieren. Diese künstlerische Bewegung fasziniert so sehr, wie sie […]

Die Jugendstilglas-Sammlung im Landesmuseum

Die Jugendstilsammlung des Landesmuseums Mainz wurde durch Ankäufe von Glasobjekten aus der Privatsammlung des Kunstsammlers Heinrich R. Gruber in den Jahren 1974, 1984 und 1989 bedeutend erweitert. Die Ausrichtung der ursprünglichen Sammlung Gruber auf die lothringischen Glasmanufakturen ermöglicht bis heute einen genauen Blick auf das Werk von Émile Gallé (1846 – 1904) und seiner Zeitgenossen. […]

KiM-Digital: Geschenk einer Mainzerin

Anlässlich des Tags der Provenienzforschung am 8. April 2020 widmet sich die KIM-Digital in dieser Woche diesem Arbeitsbereich und wird Ihnen einen kleinen Einblick in die aktuelle Arbeit am Landesmuseum Mainz geben. Dorothee Glawe ist seit Dezember letzten Jahres als Provenienzforscherin am Landesmuseum Mainz tätig und beschäftigt sich mit der Erforschung der Herkunftsgeschichte von Erwerbungen […]

Geraubt, getauscht, gehandelt.

Ziel der Provenienzforschung ist es, die Herkunft von Kunstwerken und Kulturgütern zu klären. Das zentrale Augenmerk liegt dabei vor allem auf den vergangenen Besitzverhältnissen und -wechseln der Objekte. Hinter diesen Ereignissen von Tausch, Handel oder auch Raub, verbergen sich oftmals spannende, aber auch manchmal bedrückende Geschichten von Personen, Sammlungen oder auch Institutionen. In Mainz wird […]

Slevogt für Kids

Max Slevogt lebte vor rund 100 Jahre und ist einer der berühmtesten Künstler aus Rheinland-Pfalz. Er hatte ein Landgut in Neukastel in der Pfalz, auf das er sich gerne zurück zog. Aber er war auch viel unterwegs: Er besaß eine Stadtwohnung in Berlin, wo er als Lehrer an der Akademie der Künste unterrichtete, urlaubte gern […]

KiM-digital: Slevogt in der Isolation

Die Reihe „Kunst in der Mittagspause“ gehört zu den beliebtesten Angeboten im Landesmuseum. Kein Wunder, denn die Wissenschaftler*innen des Hauses präsentieren ihrem Publikum dabei ihre ganz persönlichen Lieblingsthemen. Die Beiträge der Reihe KiM-digital weichen zwar ab vom Führungsformat der Original-Veranstaltung, doch der ganz persönliche Einblick in die Herzensthemen und -bereiche des Museums bleibt bestehen. Den […]

Slevogts Quarantänetipps

Max Slevogt lebte die Hälfte des Jahres in seiner Stadtwohnung in Berlin ein aufregendes Leben im Kreise anderer Künstler, unterrichtete an der Akademie der Künste und war gern gesehener Gast auf Vernissagen oder Tanzveranstaltungen. Doch er zog sich auch immer wieder auf sein Landgut Neukastel oberhalb des Ortes Leinsweiler in der Pfalz zurück und genoss […]

Digitale Angebote während der Corona-Schließung

Aufgrund des Corona-Ausbruchs müssen wir die Türen des Landesmuseum bis auf weiteres geschlossen lassen. Dabei ist gerade in diesen Zeiten des Daheimbleibens, der Kontaktsperre und auch der Angst und Verunsicherung Abwechslung nötiger denn je. Auf diesem Blog möchten wir Sie und Euch deshalb mit Kunstgenuss und museumspädagogischen Ideen auf andere Gedanken bringen. Jede Woche finden […]

Zeichnen leicht gemacht

Jenny Adams hat ihre magische Malerrolle ausgepackt und lässt die Wandzeichnungen der Ausstellung „Vor Ort“ nochmal erscheinen. Wer danach Lust zum Selber-Zeichnen hat, findet bei uns bestimmt das richtige Angebot: Cool to color, 18.6., ab 18 Uhr: Der Weinsalon wird zum Artsalon und am Ende können Sie ihr eigenes Gemälde mit nach Hause nehmen! Querbeet […]

Zeichentouren Querbeet

Nadine Hanssen ist von Beruf Goldschmiedin und arbeitet als Museumspädagogin und Restauratorin. Vor allem aber ist sie Urban Sketcherin und erobert sich gerne den Umgang mit neuen Materialien. In ihren Museums-Workshops gibt sie Wissen zu Kunstwerken und künstlerisch-handwerkliche Techniken weiter. Als Sketcherin ist sie nicht nur täglich mit Block und Werkzeug unterwegs, sondern sie besucht […]

Der Gestaltungsraum „Emy und wir“

In die Ausstellung „Das Kosmische allen Seins“ über die Bildhauerin Emy Roeder ist ein Raum für Jugendliche und Kinder integriert: Der Gestaltungsraum. Das Besondere an ihm ist, dass er von Jugendlichen für Jugendliche gestaltet wurde: In den Winterferien 2019 haben sechs Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren eine ganze Woche lang im Museum gearbeitet um […]