Caspar David Friedrich, Goethe und das Bauhaus Ausstellungen in Weimar: Vorschau auf die Höhepunkte 2024

Caspar David Friedrich gilt heute als einer der bedeutendsten deutschen Künstler der Romantik. 2024 schicken sich viele Museen an, zu seinem 250. Geburtstag ihn mit Sonderausstellungen zu würdigen. Weimar beschließt den Ausstellungsparcour mit einer eigenen, bemerkenswerten Schau. Wenig bekannt ist, dass die Karriere des Güstrower Malers eng mit Johann Wolfgang von Goethe verbunden war. Die Museen der Klassik Stiftung Weimar bewahren einen bedeutenden Bestand an Gemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken des Romantikers auf. Diese werden in der Ausstellung „Caspar David Friedrich, Goethe und die Romantik in Weimar“ präsentiert, in der die Verbindung der beiden Künstler im Mittelpunkt steht. Hier gibt es die Chance, Friedrichs Zeichnungen zu sehen, die aus konservatorischen Gründen nach der Schau vor Licht geschützt werden müssen.

Caspar David Friedrich, Goethe und das Bauhaus Ausstellungen in Weimar: Vorschau auf die Höhepunkte 2024
Foto: weimar GmbH

Museum für Zwangsarbeit wird eröffnet

Mit einem neuen Museum wird künftig in Weimar an die Geschichte der Zwangsarbeit im Nationalsozialismus erinnert. Am 8. Mai eröffnet es die Stiftung Gedenkstätte Buchenwald im ehemaligen Gauforum. Zwischen 1933 und 1945 wurden Millionen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter verschleppt und ausgebeutet. Die gesamteuropäische Dimension wird den Besuchern an über 60 aufbereiteten Fallgeschichten nähergebracht.

Bauhaus: Zwischen Anpassung und Verfolgung

Die Sonderausstellung „Bauhaus und Nationalsozialismus“, die ebenfalls ab 8. Mai in drei Weimarer Museen zu sehen sein wird, wie die Kulturpolitik der NS-Zeit die oftmals idealisierte Avantgarde beeinflusst hat. Die Ausstellung komplettiert und verändert das Bild der als progressiv geltenden Bauhaus-Schule – auch hier gab es Widersprüche und Indienstnahmen. Eine Lücke zwischen öffentlicher Wahrnehmung und dem Forschungsstand wird geschlossen.

Siehe auch:  Erstes Karnevalsmuseum der Karibik „We Culture“ eröffnet auf St. Maarten

Termine:

8. Mai 2024: Eröffnung des Museum Zwangsarbeit im Nationalsozialismus im ehemaligen Gauforum
8. Mai bis 15. September 2024: „Bauhaus und Nationalsozialismus“ im Bauhaus-Museum Weimar, Museum Neues Weimar und Schiller-Museum
22. November 2024 bis 2. März 2025: „Caspar David Friedrich, Goethe und die Romantik in Weimar“ im Schiller-Museum

Pressemitteilung von: weimar GmbH

Hinterlassen Sie eine Antwort